2015 – Rückblick (english text below)

Illustration
Berkasovo

+++ For English please scroll down +++

Im September fing alles mit einem Aufruf aus Röszke an und danach ging es sehr sehr schnell – Anfang Oktober unsere erste große Fahrt nach Opatovac – Bapska – Berkasovo mit elf Freiwilligen über fünf Tage.

Danach Chaos in Berkasovo, als kurzeitig die Grenze geschlossen wurde, 7.000 Menschen in ihrer Verzweiflung diese Grenze stürmten und wir kurzerhand einen Aufruf starteten. Innerhalb von zwei Tagen konnten wir zwei Transits, zwei Kombis und einen Siebeneinhalbtonner mit Hilfsgütern beladen und mit neun Helfern an die Grenze bringen.

Die Fahrt #4, Ende November 2015 – Teams aus Köln und Luxemburg fuhren nach Lesbos, Dobova, Slavonski Brod und Dimitrovgrad um Flüchtlinge zu versorgen.

Der “Silvesterausflug“ #5 ist letzten Montag (4. Januar 2016) zurückgekommen, die freiwilligen Helfer waren in Calais, Dobova, Dimitrovgrad und Belgrad. Dieses Mal waren 16 Personen unterwegs.

Die Bilder, die man hier zu sehen bekommt, werden nicht besser, und ein gewisses Gefühl der Hilflosigkeit schleicht sich ein. Aber die freiwilligen Helfer können ganz akut und direkt etwas tun, und ernten dafür eine enorme Dankbarkeit von den Menschen.

Was wir im September 2015 begonnen haben wird uns wohl auch 2016 weiter begleiten, deshalb möchte sich die gesamte Refugees Foundation auch auf diesem Wege noch einmal ganz persönlich bei allen Unterstützern, bei allen fleißigen Sammlern, bei den großzügigen Spendern und auch bei allen stillen Beobachtern aufs herzlichste bedanken.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner) – manches Mal ist der Weg etwas steinig, aber aller Anfang ist schwer.

Wichtig ist es dennoch, dass wir uns alle auf das Wesentliche und einzig wichtige besinnen: Menschen zu helfen, deren Leben durch Krieg, Zerstörung und Verfolgung aus den Fugen geraten ist.

Für das Team der Refugees Foundation: Daniela, Kuba und Nicole

++++++++++++

Looking back

in September 2015: all began with a call from Röszke and then it went very fast – beginning of October our first big trip to Opatovac – Bapska – Berkasovo with eleven volunteers over five days.

Then chaos at the border, as it was at Berkasovo briefly closed, 7,000 people in their desperation stormed it and we quickly started. After the first call, within two days two vans, two station wagons and a 7.5 ton truck with relief goods had been loaded and were driven by nine volunteers to the border.

The trip #4 at the end of November – teams from Cologne and Luxembourg went to Lesbos, Dobova, Slavonski Brod and Dimitrovgrad to support refugees there.

The new years eve action #5 returned Monday (January 4th, 2016) from Calais, Dobova, Dimitrovgrad and Belgrade. This time there were 16 people on the run.

The images that we see aren’t getting better, and a certain feeling of helplessness sneaks in. But it is possible to help immediately, unfiltered, and receive an enormous gratitude of the people. This keeps us going.

What begun in September 2015 will go on in 2016 – and Refugees Foundation would like once again to thank personally all supporters, those who collect donations, all the generous donors, and all silent observers.

Sometimes the way is a bit rough, but every beginning is hard.

It is important – however – to focus on the one and only mission, to help humans whose lives were destroyed by war, destruction and persecution.

For the team of of Refugees Foundation – Daniela, Kuba and Nicole

Illustration via Wir sind Koeln – Dankeschön!

Illustration © 2016 Martin Burkhardt